Mürbteig

Mürbteig wird ohne Triebmittel wie Hefe oder Backpulver hergestellt und geht daher nicht auf. Er muss kalt verarbeitet werden, sonst lässt er sich schlecht handhaben. Wenn er zu sehr klebt, ist er entweder nicht kalt genug, oder es fehlt etwas Mehl.

Eine Menge Mehl wird mit etwas weniger als der Hälfte an Zucker und mit etwas mehr als der Hälfte an Butter und einem Ei pro 300g Mehl verknetet. Eine Prise Salz und Geschmackszutaten nach Wahl verbessern das Rezept. Geschmackszutaten können zum Beispiel Vanillezucker oder Zitronenschale sein.

Nach dem Kneten muss der Teig für mindestens eine halbe Stunde kalt gestellt werden. Er wird je nach Weiterverarbeitung in die richtige Form gebracht, gegebenenfalls nochmals kalt gestellt, und dann bei mittlerer Hitze gebacken, bis er leicht Farbe annimmt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>