Vegane Minzpralinen

Auch Veganer müssen nicht auf den Genuss von Pralinen verzichten! Für sie steht allerdings nur schwarze Schokolade zur Verfügung, da alle anderen Sorten Milch enthalten. Die Sahne für die Ganache wird durch das entsprechende Sojaprodukt ersetzt.

Für die Minzpralinen dunkle Kuvertüre schmelzen und eine Pralinenform damit ausgießen. Die Form umkehren und überschüssige Kuvertüre auffangen. Die Form kalt stellen. In der Zwischenzeit die Ganache herstellen. Dazu Kuvertüre in der gleichen Menge erwärmter Sojasahne auflösen. Je nach Geschmack Puderzucker hinzufügen. Für den Minzgeschmack einen Tropfen, und wirklich nicht mehr, Pfefferminzöl pro Pralinenform einrühren.

Die Pralinenformen bis kurz unter den Rand mit der Ganache befüllen, wieder kalt stellen und nach einer halben Stunde mit der restlichen geschmolzenen Kuvertüre verschließen.

Nach etwa einer Stunde können die fertigen Pralinen aus der Form gelöst werden.

Vegane Pralinen aus dunkler Schokolade und Pfefferminzöl

Ich habe die Pralinen ohne zusätzlichen Puderzucker hergestellt. Dadurch sind sie besonders für Liebhaber dunkler Schokolade geeignet. Die passende Verpackung zur “Herrenschokolade” ist eine Zigarrenschachtel.

Ein Gedanke zu “Vegane Minzpralinen

  1. Minzpralinen mag ich eigentlich gar nicht soo gerne, aber ich lasse mich auch immer gerne überraschen!
    Als Veganer(in) hat man es oft nicht leicht, was Süßigkeiten angeht, aber auch da gibt es Tricks…
    Ich freue mich sehr, dass du uns einen eigenen Beitrag widmest :-)
    Danke und liebe Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>